Zur Startseite wechseln
Haar- und Beauty-Produkte zu attraktiven Preisen
Kontakt
Marken
Buersten und Kaemme

Haare bürsten - die Basis guter Haarpflege

Eine richtige Pflege mit ShampooConditioner und intensivem Treatment tut zwar gut, ohne die richtige Haarbürste oder den passenden Kamm ist die Haarpflege-Routine aber nicht komplett! Durch die Vielzahl an Styling-Hilfen wie FöhnGlätteisen oder Lockenstab vergessen wir oft eines der grundlegendsten Tools für die Haarpflege - die Haarbürste.

Rundbürste, Detangler, grobzackiger Kamm, Paddle Brush, mit Wildschwein-Borsten, Naturholz-Bürste - das Angebot an Haarbürsten ist schier unbegrenzt und geht vom Modell für die tägliche Pflege bis hin zudem für ein ausgiebiges Frisieren. Dank unserer grossen Auswahl und einigen Tipps und Tricks rund um das Thema Kämmen und Bürsten, wirst aber auch du garantiert fündig.

Die Geschichte der Haarbürste

Haare kämmen und bürsten gilt bereits seit dem Anfang der Menschheit als eine beliebte Praktik der Schönheits- und Pflege-Routine. Die Bürste, wie wir sie heute kennen, hat einen langen Weg hinter sich. Bereits in steinzeitlichen Ausgrabungen wurden Objekte gefunden, die dem heutigen Kamm ähneln. Diese Werkzeuge wurden aus Holz, Knochen oder Muscheln geschnitzt und dienten hauptsächlich der Haarpflege, sprich dazu, das Haar frei von Ungeziefer zu halten.

Je länger je mehr wurde der grobzackige Kamm zum Statussymbol. Als Haarschmuck diente er nicht mehr bloss der Haarpflege, sondern wurde nun zum Objekt der Schaustellung von Reichtum und Macht. Weg vom Pflegewerkzeug hin zu einem Frisier-Accessoires war der Kamm und später die Bürste ein absolutes Luxus-Gut, dass sich nur die reiche Bevölkerung leisten konnte. 

Heute ist eine gute Bürste in fast jedem Haushalt zu finden und es gibt sie in einer schier unbegrenzten Vielfalt. Doch eines bleibt all diesen Bürsten gemein: die pflegenden und entwirrenden Eigenschaften, die Haar und Kopfhaut stimulieren und gesund erhalten.

Alles über einen Kamm geschert - oder eben nicht

Haarbürste ist nicht gleich Haarbürste. Doch wofür eignen sich die verschiedenen Modelle und wieso müssen Haare überhaupt regelmässig gebürstet werden?

Das Haarebürsten im Allgemeinen bringt viele Vorteile mit sich mit:

  • Haare werden sofort entwirrt und Knoten gelöst
  • Die Kopfhaut wird stimuliert und die Durchblutung gefördert, was sich wiederum positiv auf das Haarwachstum auswirkt
  • Rückstände und Talg werden aus dem Haar und von der Kopfhaut entfernt
  • Öle der Kopfhaut werden durch regelmässiges Bürsten gleichmässig im Haar verteilt, was einer natürlichen Pflege gleichkommt

Je nachdem für welche Art von Bürste du dich entscheidest, können diese Wirkungen zusätzlich verstärkt oder mit anderen Eigenschaften ergänzt werden. Finde jetzt heraus, welche Haarbürste sich für deinen individuellen Haartypen eignet.

Haarbürste

Die klassische Haarbürste - ein Alleskönner! Auch die Haarbürste gibt es aber in verschiedenen Varianten. Allen Bürsten gemein ist jedoch das Kissen aus Gummi, welches eine weiche Federung erlaubt und Borsten, die wiederum aus verschiedenen Materialen bestehen und sich demnach auch stark voneinander unterscheiden können. 

Holzbürste

Besonders beliebt sind Haarbürsten aus Holz. Durch die Verarbeitung von natürlichem Material gelten sie als besonders schonend für Kopfhaut und Haar. Holzige Borsten nehmen die Öle der Kopfhaut besonders gut auf, so dass sie anschliessend besser im Haar verteilt werden können. 

Bürste mit Naturborsten

Ein weiterer natürlicher Favorit sind Bürsten mit Naturborsten. Wildschweinhaar ist besonders beliebt und sorgt für die Extraportion Glanz in deinem Haar.

Bürste aus Plastik

Alternativ gibt es unzählige Bürsten aus Kunststoff. Auch diese können deinem Haar Gutes tun. Ihnen wird jedoch oft nachgesagt, das Haar statisch aufzuladen, was bei Naturbürsten weniger der Fall ist. Ein klarer Vorteil von Bürsten aus Kunststoff ist jedoch die einfache Reinigung.

Detangler

Der Detangler wird immer beliebter unter den Haarbürsten. Meist in einer kleinen Form ohne Griff, liegen diese besonders leicht in der Hand und eignen sich ideal für unterwegs. Marken wie Tangle Teezer wurden mit ihren Detanglern berühmt. Das Geheimnis davon? Borsten in verschiedenen Längen kommen beim einmaligen Bürsten gleich mehreren Bedürfnissen nach. Während sich die grossen Borsten um die Durchblutung der Kopfhaut kümmern, entwirren die kleineren Borsten das Haar sanft.

Wir alle kennen den Mythos von nassem Haar, das nicht gebürstet werden soll. Detangler-Bürsten, der Marke Tangle Teezer oder Wetbrush zum Beispiel, haben es sich aber zur Aufgabe gemacht auch nasses Haar schonend zu entwirren. Haarbruch wird durch diese Bürsten minimiert und du wirst selber sehen, wie wenig Haare wirklich in der Bürste hängen bleiben!

Kamm

Der Kamm, der Ursprung jeder Bürste, ist besonders bei Menschen mit Locken beliebt. Ein grobzackiger Kamm entwirrt das Haar sanft, ohne dabei die schöne Struktur davon zu zerstören. Du musst dir also keine Sorge um Volumen, Sprungkraft und Definition mehr machen!

Rundbürste

Die Rundbürste rundet das Bürsten-Angebot ab. Besonders zur Hilfe beim Frisieren werden sie gerne und oft verwendet und haben sich definitiv bewährt. 

Welches ist nun die beste Bürste?

Welche Haarbürste am besten zu dir und deinem Haar passt, entscheidest alleine du. Fakt ist aber schöne Haare musst du bürsten und kämmen. Ob dir aber eine Rundbürste mit Holz-Griff oder Tangle Teezer aus Kunststoff dabei mehr zusagen, ist gänzlich dir überlassen. 

In unserem breiten Sortiment an Bürsten und Kämmen wird aber garantiert jede und jeder fündig - denn von Frisierkamm in höchster Qualität bis zur praktischen, preiswerten Bürste für unterwegs ist hier alles zu finden.